Camper Ausbau – 80.000 Euro gespart!

Die Nachfrage nach Wohnmobilen und Campern ist in den letzten Monaten enorm gestiegen. Nicht nur lange Wartezeiten nach einer Bestellung von Neufahrzeugen sind für neue Camper Freunde ärgerlich. Auch die Preise haben spürbar angezogen. Wohl dem, der das Geschick und die Möglichkeiten hat, einen Kastenwagen selbst zum Camper auszubauen.

Bei einem kürzlichen Besuch bei einem Händler habe ich einen Mercedes Sprinter näher in Augenschein genommen. Reine Neugier… 🙂 Der Preis des Sprinters (Neufahrzeug mit Tageszulassung) hat mich dann allerdings schon etwas schockiert. OK – zugegeben ein sehr schönes Fahrzeug. Hoch, lang dazu AT Bereifung und höher gelegt mit viel Bodenfreiheit. Aber wohlgemerkt – einfach nur ein Kastenwagen ohne Fenster im Laderaum und noch nicht ausgebaut!

Sprinter für fast 100.000 Euro – ohne Ausbau! Kann man machen, muß man aber nicht…

Der Preis für den Kastenwagen: Fast 100.000 Euro in Worten Hunderttausend! Und es handelt sich hier um ein Auto, nicht um eine Immobilie…

Sicher gibt es Leute, die sich das leisten können und auch wollen. Trotzdem glaube ich, ist auch das Argument „Geld“ beim Kastenwagen Ausbau sehr schlagkräftig. Daher sollte man bei der Auswahl des Basisfahrzeugs und der geplanten Komponenten für den Ausbau gut vergleichen. Was spricht also gegen einen guten Gebrauchten, der individuell ausgebaut wird.

Alternative: Ford Transit (gebraucht) inklusive Ausbau, für 20.000 Euro 🙂

Ford Transit Ausbau Anleitung

Mein Ausbau zum autarken Camper hat mich inkl. des Fahrzeugs (Ford Transit) ca. 20.000 Euro gekostet.

Aber, wie immer gilt: Jeder nach seinen Vorstellungen und verfügbaren Mitteln… 🙂 Entscheide selbst!

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
fb-share-icon