Ford Transit Bordbatterie laden

Im Ford Transit Kastenwagen sind bei den meisten Modellen serienmäßig eine Starterbatterie und eine Bordbatterie verbaut. Vorteil ist, daß die Verbraucher, wie Licht, Spannungswandler und Standheizung (falls vorhanden) nicht die Starterbatterie entladen können. Die beiden Batterien sind über ein Trennrelais verbunden, was das Aufladen der Bordbatterie während der Fahrt übernimmt (laufende Lichtmaschine). Dies geschieht allerdings nur, wenn die Starterbatterie bereits voll geladen wurde(!) Problem ist, daß bei längeren Standzeiten z.B. im Winter, das Laden der Bordbatterie während der Fahrt nicht erfolgt. Die Starterbatterie kann einfach über die Starthilfe-Ladepunkte im Motorraum des Ford Transit geladen werden. Das ist sehr praktisch. Aber was ist mit der Bordbatterie? Diese bedindet sich unter dem Fahrersitz und ist recht schwer zugänglich. Aber es gibt einen „Trick“!

Die neueren Ford Transit Kastenwagen verfügen über einen sogenannten „Kundenanschlußpunkt“. Dieser ist in der Betriebsanleitung leider nicht aufgeführt, aber äußerst nützlich und auch leicht zu finden…

Bordbatterie mit Kundenanschlußpunkt im Ford Transit laden

Kundenanschlusspunkt mit Abdeckung im Ford Transit Kastenwagen
Ford Transit Kundenanschlußpunkt
Ford Transit Kundenanschlußpunkt unter dem Fahrersitz – ohne Abdeckung gut zu erreichen
Ladegerät anschließen und Bordbatterie laden

Der Kundenanschlußpunkt ist mit der Bordbatterie verbunden. Hier können 60 Ampere entnommen werden – aber eben auch die Batterie geladen… Der Anschluß befindet sich an der Konsole des Fahrersitzes im hinteren, unteren Bereich und ist durch ein trapezförmiges Kunststoffteil abgedeckt.

Und so wird´s gemacht:

  • Kunststoffdeckel abziehen
  • Weiteres Kunststoffteil darunter ebenfalls abziehen
  • 3 Gewindestücken kommen zum Vorschein
  • Das mittlere Gewinde ist + (Plus), die beiden äußeren sind – (Masse)
  • Nun einfach das Ladegerät mit den richtigen Polen anklemmen und schon kann die Bordbatterie geladen werden
  • Stromentnahme geht natürlich auch – bis 60 Ampere wohlgemerkt – das sind ca. 700 Watt!

Ich hoffe, dieser Tipp bringt Sie weiter… 🙂

zum Zubehör

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial