Kastenwagen Fenster einbauen

Viele Kastenwagen verfügen im Laderaum über keine serienmäßigen Fenster.

So bauen Sie Fenster im Kastenwagen ein

Der Einbau von Seitenfenstern und Dachluken bzw. -fenstern ist auf den ersten Blick einfach. Allerdings sollte man sich an einige wichtige Regeln halten. Auch ich hatte noch keine Erfahrung mit der Montage von Fenstern in den Camper. Da am Ende alles prima geklappt hat, hier einige Tipps und Fotos von den wichtigsten Arbeitsschritten.

Kastenwagen Fenster einbauen
Heckfenster sollen rein – mehr Licht und Sicht nach hinten

Nachdem die Größe der Fenster vorher festgelegt wurde, habe ich diese online gekauft. Da ich eher in der warmen Jahreszeit unterwegs bin, habe ich mich für einfach verglaste, getönte Fenster aus Sicherheitsglas entschieden. Diese lassen sich öffnen (ankippen) und machen einen wertigen und robusten Eindruck. Fenster zum Einbau in Wohnmobile bzw. Kastenwagen gibt es in großer Auswahl. Ob Kunststoff oder Echtglas liegt in Ihrer Entscheidung.

Ein Beispiel für vernünftige Fenster finden Sie hier

Wohmobil Camper Fenster
Die Rahmenmaße der Fenster werden auf die Karosserie übertragen und die Ausschnitte mit der Stichsäge hergestellt
Kastenwagen Camper Fenster ausschneiden
Vor dem Aussägen unbedingt großzügig mit Klebeband abkleben, um die Beschädigung des Lacks zu vermeiden
Mobilcamper Fenster aus Sicherheitsglas
Passt perfekt!
Seitenfenster im Kastenwagen einbauen

Wichtig ist, daß Sie sich eine „Arbeitsbühne“ (hier 2 Maurerkübel und ein Schalungsbrett) bauen, um ordentlich arbeiten zu können. Eine Leiter bietet nach meiner Erfahrung zu wenig Bewegungsspielraum und ist eher eine Unfallquelle!

Einbau Fenster mit Innenrahmen im Kastenwagen
Die Fenster werden mit Karosseriekleber eingeklebt und von innen mit einem Holzrahmen (oder kleinere Fenster auch mit Rahmenstücken) per Stahlklammern an der Karosserie fixiert.

Zum Einkleben der Fenster benötigen Sie „tupfbaren“ Karosseriekleber, am besten hat sich Dekasyl bewährt. Dieser ist flexibel und bleibt plastisch. So kann das Fenster ggf. später ohne Probleme ausgetauscht werden. Die Verarbeitung des Klebers ist etwas gewöhnungsbedürftig, da er sich wie klebrige Knete verhält. Großzügig eine „Wurst“ aus Kleber in den Fensterrahmen einlegen und dann anziehen. Der Kleber muß austreten, dann ist die Abdichtung perfekt.

Kleber zum Fenstereinbau Wohnmobil

Tipp:
Überstehende Kleberreste mit einer „scharfen“ Fugenrakel (wie für Silikonfugen) „abschneiden“ ohne am Kleber zu ziehen. Dieser zieht sich sonst leicht wieder aus der Klebefuge!

Rakel zum Verfugen und Kleben der Fenster
Fugenrakel – perfekt zur Verarbeitung von Silikon und Karosseriekleber

Möbel- und Innenausbau im Kastenwagen

zur Startseite

E-Mail senden